Die Seite für Rennsport-Fotos im Netz ...

Berichte 2015

Der KW Berg-Cup in Eschdorf: Dreher beim Wetter und bei einigen Piloten

Ein erster Kurzbericht über den KW Berg-Cup Auftakt 2015 in Luxemburg

Das European Hill Race war die erste von dreizehn Stationen der KW Berg-Cup Tournee 2015. Vierundsechzig eingeschriebene Teilnehmer der legendären Meisterschaft am Berg traten die Reise ins Großherzogtum an, stellten stolze 35 Prozent des Gesamtfeldes.

Kühl, windig und trocken präsentierte sich das Wetter bei den drei Trainingsläufen am Samstag, am späten Abend kam dann der Wechsel. Regen setzte ein und blieb leider der gesamten Veranstaltung treu. Mehrere harmlose Vorfälle strapazierten in der Summe den Sonntags-Zeitplan so stark, dass es bei nur zwei Rennläufen blieb, von denen der jeweils schnellere gewertet wurde. Die Niederschläge mischten die Karten neu, Nass-Setups mussten gefunden werden, die Piloten das entsprechende Feingefühl aufbauen. Was einigen erst im zweiten Durchgang so richtig nachhaltig gelang und damit teilweise zu spektakulären Änderungen im Ranking führte.

So wie zum Beispiel im NSU-Bergpokal, unter dessen starken elf Startern Jörg Davidovic erst im zweiten Heat zum Sieg vor Karsten Steinert und Frank Kleineberg stürmt. Oder in der 1150er Klasse der verbesserten Tourenwagen. In der zwar Sieger Thomas Stelberg im Schneider Polo 16V stets souverän an der Spitze agiert, dahinter aber Jörg Eberle sich im letzten Run noch an Jürgen Heßberger (beide Fiat 127) vorbei auf Platz zwei fährt und Jürgen damit auf Position drei zurück schiebt.

 Um bei den 1,4-Litern vorne zu bleiben muss Armin Ebenhöh im 16V Minichberger Scirocco kräftig Gas geben. Mit ihm steigen Luxemburgs Canio Marchione (Fiat 127 / P2) und der Belgier Jérémy Doumont als Dritter mit auf das Siegerpodest. Auch bei den 1600ern wird kräftig „Platz wechsle dich“ gespielt. Final gewinnt Manfred Schulte im Citroen AX Kit-Car mit neuem Nemeth Motor vor André Stelberg im VW Schneider RSB Corrado und Helmut Maier auf seinem Spiess Golf 16V. Die 2-Liter erleben eine weitere Galavorstellung von Jörg Weidinger, der im BMW 318i STW unangefochten Platz eins holt. Dahinter tobt ein Hundertstel-Sekunden-Krimi, in dessen allerletztem Kapitel sich Polo G40 Pilot Peter Naumann Rang zwei vor Egidio Pisano und seinem Minichberger Golf STW sichert. Ultraknapp fällt in der Abteilung bis 3000 Kubik der Erfolg von Keith Murray auf Audi 80 Quattro Turbo aus. Renault Laguna Pilot Hans-Peter Wiebe (P2) kommt noch bis auf sieben Hundertstel an den Engländer heran. Dritter wird Bernhard Permetinger im BMW M3 E30. Über 3-Liter Hubraum powert Lancisti Norbert Handa seinen neuen Delta Integrale Turbo auf einen tollen vierten Rang unter den 16(!) Klassenstartern. Bei den Silhouette-Boliden der „großen“ E2-SH steht Norbert Brenner im Opel Vectra V8 DTM einmal mehr ganz oben auf dem Siegerpodest.  

Die erfolgreichsten Piloten der KW 8V-Trophy in den einzelnen Klassen sind beim European Hill Race 2015 Jörg Eberle (1150), Marcel Hellberg (VW Polo / 1400), Benedikt Schulte (Citroen AX / 1600), Christian Auer (BMW 2002 / 2000) und Thomas Ostermann im BMW E30 Hartge in der 3-Liter Klasse.

Der Start in die 28. KW Berg-Cup Saison verlief äußerst erfolgreich, spannend und verheißungsvoll. Die nächsten beiden Tournee-Stationen sind Wolsfeld am Pfingst-Wochenende und St. Anton in Österreich vom 29. bis zum 31.05. Der Mai ist also auch aus Sicht der Bergrenn-Fangemeinde ein echter Wonnemonat.

 

Text: Uli Kohl 04.05.2015
Fotos: Axel Weichert - 100octane.de