Die Seite für Rennsport-Fotos im Netz ...

Berichte 2015

Bergrennen St. Anton a.d. Jessnitz

 

Eine starke Delegation von 23 Teilnehmern des KW Berg-Cup startete am Wochenende beim Bergrennen in St. Anton a.d. Jessnitz.

In der Klasse bis 1150ccm machten sich Silvia Ebenhöh und Thomas Stelberg auf die Reise nach Niederösterreich. Auf Grund zu geringer Teilnehmer wurden sie mit der 1400ccm Klasse zusammengelegt in deren u.a. Armin Ebenhöh am Start war. Bereits in Lauf 1 zeigte Armin im VW Minichberger Scirocco seine Klasse und setzte sich mit 1,966 Sekunden vor den Österreicher Jakob Löffler (Suzuki Swift) an die Spitze des mit 7 Teilnehmer besetzten Feldes. Auf Rang 3 folgte Thomas Stelberg (VW Polo). Silvia Ebenhöh positionierte sich auf Rang 6. In Lauf 2 änderte sich auf Rang 1 und 2 nichts. Auf Rang 3. Folgte jedoch jetzt der Österreicher Markus Krendl (Suzuki Swift), der sich in der Adition mit 0,357 Sekunden vor Thomas Stelberg setze. Im 3. Lauf drehte Stelberg aber den Spieß wieder um und sicherte sich den 3. Rang.
Am Ende der 3 gefahrenen Wertungsläufe gewann Armin Ebenhöh vor Jakob Löffler und Thomas Stelberg, Silvia sicherte sich den 6. Platz dieser Klasse.



Bei den 1600er´n waren 9 Teilnehmer unterwegs, davon 3 Teilnehmer aus Sicht des KW Berg-Cup.
Nach Lauf 1 belegte Manfred Schulte im Citroen AX Kit Car den 4. Platz, Helmut Maier im Spiess Golf den 5. Platz und Werner Heindrichs im Opel Corsa den 7. Platz. Im 2. Lauf fuhr Maier 3 Sekunden langsamer als im 1. Lauf und viel somit auf Rang 6 zurück.  Im 3. Lauf steigerte er sich zum 1. Lauf noch mal ein wenig, blieb aber am Ende dennoch mit 0,054 Sekunden hinter dem 5. Platzierten Robert Klaus aus Österreich. Die Klasse gewann Michael Michalko (Citroen Saxo RP4), Schulte belegte Rang 4, Heindrichs Rang 7.

Kommen wir zu den 2 Litern. Die am stärksten besetze Klasse. Hier machten sich von den 28 Teilnehmern 14 aus den Reihen des KW Berg-Cup auf die weite Reise nach St. Anton. Darunter 6 Teilnehmer der KW 8V Trophy.  
Vom 1. Bis zum 3. Lauf domminierte Jörg Weidinger im BMW 318i STW die Klasse. 7.399 Sekunden dahinter belegte Andreas Marko im Audi A4 STW den 2. Platz. Peter Naumann im VW Polo 1.4 G40 sicherte sich den 3. Platz. Roman Sonderbauer (Opel Kadett C Coupé) lag nach dem 1. Lauf auf Rang 8 steigerte sich in Lauf 2 um 2,21 Sekunden und im 3. Lauf um 0,885 Sekunden zum 1. Lauf und belegte Endklassement den 6. Platz. 1,677 Sekunden dahinter reiht sich Dirk Preißer ein. Edmund Bodenmüller (Opel Kadett) sicherte sich Rang 15. Nicolas Reiter (Ford Escort MK1) lag nach Lauf 1 noch auf Platz 22, steigerte sich um insgesamt 9,755 Sekunden und fand sich am Ende auf Rang 16 wieder. Jürgen Schuster (Mazda RX-7) wurde 18. Dieter Altmann im Peugeot 405 belegte Platz 21.

Bei den 8V des KW Berg-Cup sicherte sich Norbert Wimmer (BMW 2002) den Sieg vor Hans Peter Eller (Opel Kadett C Coupé)  und Christian Dümler (VW Golf). Auf Rang 4 folgt Stefan Glass (Ford Escort Lotus TC). Und auf Rang 5 Johann Hatezic im Opel Ascona. Daniel Bayer im Opel Kadett konnte leider nicht am Rennen Teilnehmen.



In der Klasse über 2000ccm (13 Teilnehmer davon 3 der KW Berg-Cup) belegten Bernhard Permetinger (BMW M3 E30) Platz 5, Karl Heinz Schlachter (BMW 2002tii Alpina) Rang 8 und auf Rang 10 Werner Walser im Opel Kadett C.

Gesamtsieger wurde Uwe Lang im Osella PA 20S Evo vor Karl Schlagerl (VW Golf Rallye TFSI-R) und Ferdinand Madrian (Norma M20F)



Alles Ergebnisse sind hier nachzulesen:
Ergebnisse St. Anton

 

 

Text: Harald Jordan 31.05.2015
Fotos: Harald Jordan