Die Seite für Rennsport-Fotos im Netz ...

Berichte 2015

Der RWE E-Oldie machte am „Uphöfener Berg“ Station für den „guten Zweck“ – Gemeinsame Spende der RWE und des MSC Osnabrück jetzt übergeben-


Mit ihrem himmelblauen, elektrisch angetriebenen Heinkel-Roller zieht die RWE bereits alle Blicke auf sich, wenn dieser durch Deutschland tourt und für den „guten Zweck“ Kuscheltiere sammelt, um  diese dann in bare Münze umzuwechseln. 
In diesem Jahr machte der kleine elektrische Flitzer, der von Auszubildenden umgebaut worden war und auch auf seiner Tour betreut wird, Halt im Fahrerlager des 48. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennens am ersten Augustwochenende in Hilter-Borgloh. Im Rahmen der RWE-Erlebniswelt war er für die großen und kleinen Besucher ein begehrtes Fotomotiv, daneben waren aber auch „Sitzproben“ in dem historischen Fahrzeug, das mit viel Liebe zum Detail umgebaut wurde, erlaubt.
Der Auftritt wurde verknüpft mit einer Spendenaktion. Schon im Vorfeld des Events hatten sich Verantwortliche von RWE und dem MSC Osnabrück als Veranstalter darauf geeinigt, dass man daraus „gemeinsame Sache“ machen wird. Man war sich schnell einig, dass der Erlös der Aktion in der Gemeinde Hilter a.T.W. dem Ort, an dem das Bergrennen ausgetragen wird, verbleiben sollte.
Während des gesamten Rennwochenendes war der E-Oldie auch während der Rennpausen auf der Strecke unterwegs und begeisterte die vielen Tausend Besucher, die mit Applaus nicht sparten.
Die Aktion wurde am Sonntag des Rennens mit einem besonderen Höhepunkt getoppt: Die beiden Schauspieler Tan Caglar und Malte Fröbel aus der RTL 2-Serie „Berlin – Tag und Nacht“ waren in der RWE-Erlebniswelt neben dem Heinkel-Roller zu Gast und schrieben stundenlang fleißig Autogramme, was für zusätzliche Begeisterung an der Aktion „für den guten Zweck“ sorgte.
Am Ende sind durch diese Aktion insgesamt 1.500 Euro zusammengekommen. „Seit vielen Jahren sind wir hier in Hilter für mehrere Wochen zu Gast und erleben immer wieder eine große Gastfreundschaft, daher ist es für uns auch selbstverständlich, hier in jedem Jahr ein wenig zurückzugeben“, so Bernd Stegmann, Organisationsleiter des Int. Osnabrücker Bergrennens.
Der Betrag wurde jetzt von Vertretern der RWE und des MSC Osnabrück an die Werkstatt der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück übergeben. „Wir freuen uns über die Unterstützung und insbesondere über die Beteiligung der Menschen in der Region“ sagt Thomas Wirp, RWE Kommunalberater.
Die Werkstattleiterin, Dr. Cornelia Kamann, zeigte sich hoch erfreut und dankbar: „Wir freuen uns wirklich sehr über die Spende. Das Geld wird für Entspannungsangebote, die den beschäftigen Menschen in der Werkstatt Möglichkeiten bieten, zwischendurch abzuschalten, verwendet“.
Auch die stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Hilter, Christiane Rottmann sparte nicht mit Lob und wies einerseits auf die große Bedeutung des Bergrennens für die Region hin und freute sich andererseits, dass hier soziale Projekte vor Ort unterstützt werden.

BU: Bei der Übergabe der Spende wurde schon einmal eine Sitzprobe im Ruhebereich gemacht: (oben v.l. Holger Maes, Rennleitung Bergrennen; Christiane Rottmann, stellv. Bürgermeisterin Hilter a.T.W.; Thomas Wirp RWE Kommunalberater; unten v.l. Daniel Knittel, Werkstattmitarbeiter; Dr. Cornelia Kammann, Werkstattleitung Hilter; Johanna Beerboom, RWE Marketing; Bernd Stegmann, Organisationsleiter MSC Osnabrück.

 

Text: Bernd Stegmann